Zum Inhalt Zum Hauptmenü

Alternative Business #4

Die Online-Veranstaltungsreihe »Alternative Business« der Arbeitskammer des Saarlandes in Kooperation mit der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der htw saar stellt konkrete Formen alternativen Wirtschaftens aus der Praxis vor. Am 12. Januar 2022 ist »Beleaf Farming« zu Gast.

Alternative Business #1

Das gängige Wachstumsparadigma in Wirtschaft und Politik geht davon aus, dass an einer Steigerung des Wirtschaftswachstums kein Weg vorbeiführt. Dabei wird es Zeit über den Tellerrand zu schauen: Immer deutlicher zeigen sich die Folgekosten ungebremsten Wachstums für Umwelt und Soziales. Vor dem Hintergrund einer sozial-ökologischen Transformation stellt sich stärker denn je die Frage, inwiefern ein auf Profit ausgerichtetes Wirtschaftssystem überhaupt noch tragfähig bleibt.

TINA – »There Is No Alternative!« – das kapitalistische System sei alternativlos, sagte einst Margaret Thatcher. Zahlreiche Menschen zeigen aber immer wieder: »There Are Many Awesome Realistic Alternatives!« (TAMARA). In kleinen und größeren Initiativen und Unternehmungen zeigen sie, dass unsere Art zu wirtschaften nicht in Stein gemeißelt ist und durchaus nach anderen Spielregeln funktionieren kann: Kooperation statt Konkurrenz, Regionalität statt Globalisierung, Nachhaltigkeit statt Umweltzerstörung.

Die Reihe »Alternative Business«, die die Arbeitskammer des Saarlandes in Kooperation mit der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der htw saar veranstaltet, will diese Menschen und ihre Alternativen sichtbar machen und gleichzeitig eine Diskussion darüber anregen, wie ein soziales und ökologisch tragfähiges Wirtschaftssystem aussehen kann. Dazu werden vier »alternativ« wirtschaftende Unternehmer:innen aus verschiedenen Bereichen aus ihrer Praxiserfahrung berichten.

Am 12. Januar 2022 von 16:00 bis 17:30 Uhr stellt Wanda Helfer »Beleaf Farming« vor:

Eine Landwirtschaft ohne Pestizide, mit kurzen Transportwegen und dazu noch mit 90 % Wassereinsparungen? Dafür steht das Unternehmen »Beleaf Farming«, das mit Hilfe einer vertikalen Indoor-Farm Salate und Kräuter lokal vor Ort bewirtschaftet und so zu mehr Nachhaltigkeit beiträgt.

Die Reihe wird online via Microsoft Teams gestreamt. Alle weiteren Infos findet ihr auf der Homepage der Arbeitskammer.

Das Thema des alternativen Wirtschaftens war auch Bestandteil unserer Digitalkonferenz »Kollaboratives Wirtschaften« im Frühjahr 2021. Die Keynotes könnt ihr euch hier noch einmal anschauen. Auch die Workshopreihe »Gemeinschaftliches Wirtschaften« unserer Partner:innen vom K8 Institut für strategische Ästhetik und s:coop eG greift diese Thematik auf.

Datum: 12. Januar 2022
Uhrzeit: 16:00h - 17:30h