Zum Inhalt Zum Hauptmenü
Fame & Money

Call Europäische Kooperationsprojekte

Um grenzüberschreitende Projekte voranzutreiben gibt es von Kreatives Europa Kultur im Förderbereich »Europäische Kooperationsprojekte« wieder eine neue Ausschreibungsrunde. Kulturprojekte können sich noch bis zum 23. Februar 2023 bewerben und bis zu zwei Millionen € Finanzierung erhalten.

Infosession KKW-Förderung in der EU Forschungs- und Innovationsförderung

Das Eu-Programm »Kreatives Europa« hat in seinem Förderbereich »Europäische Kooperationsprojekte« eine neue Ausschreibung veröffentlicht. Damit möchte die Europäische Union die grenzüberschreitende Zusammenarbeit erleichtern sowie Kreativität und Innovation fördern.

Wer ist förderfähig?

Gefördert werden Projektideen, die zu den Zielen und Prioritäten des Förderbereichs passen. Darüber hinaus muss jedes Projekt einen europäischen Mehrwert besitzen. Das heißt, es muss sinnvollerweise mit europäischen Partnerorganisationen umsetzbar sein und nicht genauso gut »nur« lokal oder national stattfinden können. Euer Vorhaben muss sich dabei einer gemeinsamen Idee oder Herausforderung widmen und darauf europäische Antworten finden. Die Aktivitäten müssen grenzübergreifend stattfinden. Ein Projekt sollte das Ziel haben, einen positiven Wandel im europäischen Kultur- und Kreativsektor auszulösen. Sie brauchen somit eine Breitenwirkung und müssen Überlegungen zu Nachhaltigkeit und Übertragbarkeit beinhalten, so das Creative Europe Desk KULTUR.

Zu einem der folgenden Ziele muss ein Projekt beitragen:

  • Transnationale Schaffung und Verbreitung
  • Innovation

Mindestens eine und maximal zwei der folgenden Prioritäten müssen durch das Projekt aufgegriffen werden:

  • Publikumsentwicklung
  • Soziale Inklusion
  • Nachhaltigkeit
  • Digitales
  • Internationale Dimension

Alternativ können Projekte die sektorspezifische Priorität auswählen, die aktuell folgende Sektoren umfasst: Buch, Musik, Architektur, Kulturerbe, nachhaltiger Kulturtourismus, Mode und Design.

Zu folgenden Querschnittsthemen müssen die Projekte beitragen:

  • Inklusion, Diversität, Geschlechtergerechtigkeit
  • Umwelt und Klimaschutz

Diese drei Projektkategorien gibt es:

  • Kleine Kooperationsprojekte können mit 80% der förderfähigen Kosten beziehungsweise maximal 200.000 € bezuschusst werden. Es werden mindestens drei Kultureinrichtungen aus drei verschiedenen teilnahmeberechtigten Nationen benötigt.
  • Mittlere Kooperationsprojekte können mit 70% der förderfähigen Kosten beziehungsweise maximal einer Million € bezuschusst werden. Es werden mindestens fünf Kultureinrichtungen aus fünf verschiedenen teilnahmeberechtigten Nationen benötigt.
  • Große Kooperationsprojekte können mit 60% der förderfähigen Kosten beziehungsweise maximal zwei Millionen € bezuschusst werden. Es werden mindestens zehn Kultureinrichtungen aus zehn verschiedenen teilnahmeberechtigten Nationen benötigt.

Was müsst ihr sonst noch wissen?

Um teilnehmen zu können, müsst ihr eine juristische Person aus einem der teilnahmeberechtigen Länder sein und seit mindestens zwei Jahren einen Rechtsstatus besitzen. Die Ausschreibungsfrist endet am 23. Februar 2023, eure Projekte starten circa neun Monate nach Antragsstellung. Das Creative Europe Desk KULTUR empfiehlt, den Newsletter des CED KULTUR zu abonnieren, da es unter anderem auch zu Verschiebungen der Einreichfristen kommen kann. Auf dem Youtube-Kanal des Desks findet ihr außerdem hilfreiche Videos. Alle weiteren Informationen sowie Kontaktdaten für eine Beratung findet ihr beim »Creative Europe Desk KULTUR«.

Weitere News rund um die Kreativwirtschaft findet ihr in unserem Magazin!