Zur Registrierung | Passwort vergessen?

Neuigkeiten

Deutsch-Französischer Journalistenpreis 2021

Deutsch-Französischer Journalistenpreis 2021

Der Deutsch-Französische Journalistenpreis würdigt seit 1983 herausragende journalistische Leistungen und steht für den Dialog und die Freundschaft zwischen Deutschland und Frankreich. Er zeichnet herausragende Beiträge zu deutsch-französischen sowie europäischen Themen in insgesamt fünf Kategorien aus. Die Ausschreibungsfrist läuft bis zum 01. März 2021.

Die Beiträge, mit denen ihr euch bewerbt, sollten entweder Themen aufgreifen, die für Deutschland oder Frankreich relevant sind und jeweils die Sicht des anderen Landes widerspiegeln. Sie können aber auch europäische Fragen aus der Sicht des einen oder anderen Landes behandeln. Weiterhin können Autor*innen deutsch-französische Themen einreichen, wenn sie aus Sicht eines dritten Landes geschildert werden.

Deutsch-Französischer Journalistenpreis: Die Kategorien

Der Deutsch-Französische Journalistenpreis lädt Autor*innen und Redakteur*innen ein, sich in den Kategorien Video, Audio, Textbeitrag und Multimedia zu bewerben. In den Kategorien Video, Audio und Textbeitrag könnt ihr sowohl einen einzelnen Beitrag, eine Beitragsserie oder eine ganze Sendung einreichen. In der Kategorie Multimedia wird ein*e Autor*in oder eine Redaktion für das beste im Internet veröffentlichte Angebot ausgezeichnet, welches mindestens zwei der drei folgenden Elemente verbindet: Video, Audio und Text. Die Gewinner*innen der jeweiligen Kategorien erhalten ein Preisgeld von jeweils 6.000 €.

Zudem wird der kategorieübergreifende Nachwuchspreis an Autor*innen und Journalist*innen verliehen, die nicht älter als 30 Jahre alt sind. Für den Nachwuchspreis könnt ihr euch nicht unmittelbar bewerben. Ihr könnt euch jedoch von Außerhalb nominieren lassen. Außerdem darf der Beitrag, für den ihr nominiert werdet, nicht auf einer Zusammenarbeit mit Autor*innen oder Journalist*innen basieren, die älter als 31 Jahre alt sind. Der Nachwuchspreis wird nur an Autor*innen von Beiträgen verliehen, die nicht den Hauptpreis in einer der Hauptkategorien gewonnen haben. Auch der Nachwuchspreis ist mit einem Preisgeld von 6.000 € dotiert.

Deutsch-Französischer Medienpreis

Im Rahmen des Deutsch-Französischen Journalistenpreises wird außerdem der Deutsch-Französische Medienpreis verliehen. Mit ihm werden Journalist*innen, Redaktionen, Presseorgane etc. ausgezeichnet, die mit ihrer Arbeit in Europa allgemein zur europäischen Integration beigetragen haben. Natürlich steht dabei besonders die deutsch-französische Beziehung im Fokus. Für den Deutsch-Französischen Medienpreis kann man sich nicht bewerben, er wird von den Mitgliedern des Deutsch-Französischen Journalistenpreises e.V. vergeben. Der Deutsch-Französische Medienpreis ist undotiert.

Das Ziel: innereuropäisches Verständnis

Das Ziel des Deutsch-Französischen Journalistenpreises ist es, zu einem größeren, gegenseitigen Verständnis der jeweiligen politischen, wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und kulturellen Realitäten beider Länder beizutragen.

Bewerben könnt ihr euch mit Beiträgen, die vom Tag nach dem Anmeldeschluss des Vorjahrs bis zum Tag des Anmeldeschlusses des Vergabejahrs erstmals veröffentlicht worden sind, also zwischen dem 02. März 2020 und dem 01. März 2021. Solltet ihr euch im Team bewerben und gewinnen, so wird das Preisgeld in gleichen Anteilen unter den Teammitgliedern aufgeteilt.
Mehr Infos zum Wettbewerb findet ihr in den Teilnahmebedingungen. Die Ausschreibungsfrist endet am 01. März 2021.

Weitere News rund um die Kreativwirtschaft findet ihr in unserem Magazin!

 

Diesen Beitrag teilen: