Zur Registrierung | Passwort vergessen?

Neuigkeiten

Mentoring-Programm des Deutschen Kulturrats

Mentoring-Programm des Deutschen Kulturrats

Das sechsmonatige Mentoring-Programm des Deutschen Kulturrats richtet sich an Frauen mit interessanter Vita, die eine Führungsposition im Kultur- und Medienbereich anstreben und mindestens zehn Jahre Berufserfahrung vorweisen. Die Bewerbungsfrist endet am 31. Mai 2021.

Das Projektbüro »Frauen in Kultur & Medien«des Deutschen Kulturrates startet bereits zum fünften Mal sein Mentoring-Programm für hochqualifizierte Künstlerinnen und weibliche Kreativschaffende, die eine Führungsposition im Kultur- und Medienbereich anvisieren.
Die Ziele des Programms sind laut dem Deutschen Kulturrat die»strategische Karriereberatung, praxisbezogene Unterstützung, die Verortung der Mentees in der Kultur-Community sowie der Aufbau eines – möglichst fortbestehenden – Alumni-Netzwerkes.« Damit sollen langfristig mehr Frauen an entscheidenden Positionen in der Kultur- und Medienwirtschaft vertreten sein, so der Deutsche Kulturrat.

Die Mentor:innen

Die Mentor:innen setzen sich aus renommierten und erfahrenen Künstler:innen und Akteur:innen der Kreativwirtschaft sowie anderer Kultureinrichtungen zusammen. Es geht laut den Ausrichtenden nicht primär darum, als Mentor:in Vorbild zu sein, sondern die richtigen Fragen zu stellen und der Mentee einen realistischen Blick auf sich selbst und ihren Karriereweg zu ermöglichen, sowie ihr das eigene Netzwerk zur Verfügung zu stellen.

Die Mentees

Die Mentees sollen sehr gut ausgebildet sein und hiernach entweder bereits mindestens 10 Jahre lang anspruchsvolle Berufsstationen im gemeinnützigen oder privatwirtschaftlichen Kultur- und Medienbereich absolviert haben oder entsprechende Ausstellungen, Projekte oder Auszeichnungen vorweisen können. Sie alle zeichnen sich zudem dadurch aus, dass sie eine Führungsposition anstreben. Die Mentees sind aufgerufen, neben der Einreichung üblicher Bewerbungsunterlagen, auch ihrerseits Erwartungen an das Programm zu formulieren, um die Passgenauigkeit des Tandems zu optimieren. Die Mentorinnen und Mentoren wählen aus einer kleinen Auswahl schließlich die jeweils zu ihr/ihm passende Mentee aus.

Größtmögliche Hebelwirkung

Das Projektbüro des Kulturrates verspricht sich von dieser Konstellation größtmögliche Hebelwirkung, da es im Kultur- und Medienbereich bisher kaum Förderprogramme für Frauen gibt, die explizit in Führungspositionen vorstoßen möchten. Der Beratungszeitraum des Mentoring-Programms beträgt sechs Monate. In diesem Zeitraum sollen sich die Mentor:innen insgesamt mindestens 8 bis 10 Stunden mit den Mentees austauschen. Der Bewerbungsschluss ist der 31. Mai 2021. Wenn ihr zu den ausgewählten Mentees gehört, werdet ihr Mitte Juli darüber informiert. Im September starten dann die Tandem-Programme.

Wenn ihr euch für das Programm bewerben möchtet, dann findet ihr auf den Seiten des Deutschen Kulturrates alle weiteren Informationen.

Weitere News rund um die Kreativwirtschaft findet ihr in unserem Magazin!

Diesen Beitrag teilen: